Work-Life-Balance: machbar oder doch nur Wunschdenken?

Lebenskunst besteht darin, die eigene Natur mit der eigenen Arbeit in Einklang zu bringen.
— Luis de Leon, Schriftsteller

Wenn Klienten zu mir kommen, sind sie meist in ihrem Alltag gefangen. Häufig sind sie unsicher, manchmal auch überfordert oder einfach nur ängstlich. Ihr Blick für Neues und vor allem für die Chancen ihrer Situation und ihrer Perspektiven ist getrübt. Im Prinzip sehen sie den Wald vor lauter Bäumen nicht und stehen dennoch mittendrin.

Bei meinen Coaching-Sitzungen geht es dann erst einmal darum, Licht ins Dunkel zu bringen. Wo steht der Klient? Was ist ein wertvolles Ziel für ihn? Was funktioniert? Welche Fähigkeiten und Situationen verdienen mehr Beachtung?

Raus aus der Kompfortzone
Mein Ziel ist es, zu den Menschen, die mit mir arbeiten, eine tragfähige Beziehung aufzubauen. Jeder ist Experte für die eigenen Lösungen. Meinen Klienten begegne ich grundsätzlich mit einer Haltung der Wertschätzung. Ich coache auf Augenhöhe. Natürlich konfrontiere ich auch und weise auf mögliche Strategien aus der Komfortzone in Richtung Potenzial und Autonomie hin. Die Verantwortung für Entscheidungen, Entwicklung und Wachstum bleibt immer beim Klient.

Dabei zeichnet sich meine Herangehensweise durch Methoden aus, die die Kompetenzen der unterschiedlichen Persönlichkeitstypen berücksichtigen. So arbeite ich systematisch und gleichzeitig intuitiv und mit kreativen Impulsen. Ich freue mich jedes Mal, wenn meine Kunden ihren Weg erkennen und ihn mit einem Gefühl der Zuversicht und Energie angehen. Wenn ich überflüssig geworden bin, dann weiß ich, dass ich gute Arbeit als psychologische Beraterin und Sparring Partner geleistet habe. 

Neugierig geworden?
Dann kommen Sie zu einem unverbindlichen Vorgespräch, denn die Chemie muss stimmen. Bei allen Anregungen im Coaching gelten Ihr Tempo und Ihre Grenzen. Es gibt keine fixen Termin-Pakete. Vereinbaren Sie jetzt einen persönlichen Kennenlernen-Termin.